Digital Herausforderung

Digitalisierung – einfacher gesagt als getan!

Während die Digitalisierung in der Gesellschaft mehr und mehr voranschreitet, stehen Digitalverantwortliche in Unternehmen vor zahlreichen Herausforderungen.

Selbst wenn man sich im Unternehmen bereits im Vorfeld mit dem Thema beschäftigt hat, stellt die digitale Transformation stets eine Mammutaufgabe dar. Wenn man es aber in einzelnen Herausforderungen betrachtet, kann man eine sinnvolle Lösung schrittweise erreichen.

 

 

Hier sind fünf Herausforderungen, auf die Projektteams zu Beginn häufig treffen:

1. Unscharfe Definition von Digitalisierung

Digitali.. - was?

Digitalisierung bezeichnet den Prozess der Umwandlung von Informationen und Daten von einem analogen in ein digitales Format. In einem breiteren Sinne beschreibt die Digitalisierung auch die Integration digitaler Technologien in den (Geschäfts-)Alltag, was zu tiefgreifenden Veränderungen im Business und in der Gesellschaft führt. Oft fängt die Herausforderung schon dabei an, dass digital oft fälschlicherweise mit IT gleichgesetzt wird, während es ein umfangreicheres Spektrum abdeckt. Treiber der digitalen Transformation von Kundenprozessen sind beispielsweise Vertrieb, Marketing und Kundenservice – in Verbindung mit der IT.

2. Ziele der Transformation

Wohin soll es gehen?

Man kann sich der Digitalisierung nicht verschließen, sie passiert einfach und deshalb müssen hier Unternehmen investieren. Soweit so gut. Aber bei Investitionen stellt sich hinlänglich die Frage nach dem Return. Ausschließlich mit Effizienzsteigerungen lässt sich häufig schwer für Projektinitiativen motivieren, gerade wenn es sich um umfangreiche Projektvorhaben handelt. Digitale Geschäftsfelder sind jedoch gerade zu Beginn einer digitalen Transformation ganz weit entfernt – ein Henne-Ei-Problem.

3. Führung und Strategie

Wer ist an Board?

Erfolgreiche digitale Transformation erfordert eine starke Führung und eine klare strategische Ausrichtung. Führungskräfte müssen die Vision und Richtung vorgeben und die Mitarbeiter auf diesem Weg mitnehmen. Häufig müssen jedoch digitale Projektteams erst in der Breite das Verständnis für Digitalisierung im Führungskreis schaffen. Zumindest ein Treiber aus der obersten Führungsebene bereits zu Beginn des Vorhabens an Bord zu haben, ist für den Erfolg des Projektes entscheidend.

4. Backend-Prozesse

Bereit für die Digitalisierung?

Die Herausforderung besteht darin, alle möglichen Backend-Prozesse für die Digitalisierung bereitzustellen. Analoge Prozesse oder gar Prozesslücken werden zum Problem. Zu Beginn muss also ein digitales Architekturkonzept erstellt werden, das als technisches und organisatorisches Zielbild fungiert. Nur wer seine alten Systeme und Prozesse richtig kennt, kann mit neuen Systemen und Prozessen loslegen.

5. Datenqualität

Sicher, dass alles passt?

Die Qualität der Daten ist für den Erfolg digitaler Initiativen entscheidend. Das bedeutet nicht nur, dass die Datenqualität in den bestehenden Systemen konsistent und einwandfrei sein müssen. Vielmehr müssen Daten im Zuge der Transformation auf ein neues Level angehoben und angereichert werden.